Unger, Torsten: Thomas Mann in Weimar

PDFDrucken
Verkaufspreis7,95 €
Torsten Unger
Thomas Mann in Weimar
Reihe Stationen, Bd. 14

72 S., Br., 112 x 186 mm, mit zahlr. Farb- und s/w-Abb.
ISBN 978-3-945424-11-7

Erschienen: März 2015
 

In Romanen und Essays hat sich Thomas Mann (1875–1955) ein Leben lang mit der Weimarer Klassik auseinandergesetzt. Insofern ist es erstaunlich, dass er zwischen 1910 und 1955 nur fünf Mal und jeweils nur für kurze Zeit in Weimar gewesen ist. Er kam zu Lesungen, Vorträgen oder um einen Preis entgegenzunehmen. Seine Besuche spiegelten die politischen Zustände. Thomas Mann appellierte an die Humanität oder spendete nach dem Krieg ein Preisgeld für den Wiederaufbau der Herderkirche, was der DDR­-Führung nicht gefallen haben dürfte.

Autor
Dr. Torsten Unger, geb. 1956, Journalist und Autor. Als Moderator und Redakteur arbeitet er für Kultursendungen des Mitteldeutschen Rundfunks. In der Rubrik »Ungers Bücher« stellt er wöchentlich Neuerscheinungen im MDR vor. Er veröffentlichte Bücher zur Rundfunkgeschichte und zur Weimarer Klassik.

Pressestimmen
»Dass sich die Autoren dabei meistenteils Ereignissen zuwenden, die in dieser Ausführlichkeit und Frische nicht gleich in jeder Biographie behandelt werden, macht den besonderen Reiz aus.«
Mathias Iven, Das Blättchen, 13. März 2017

»Immer wieder bringt Torsten Unger schwer zugängliches zeitgenössisches Material bei und lässt dieses in die gut lesbare Monografie einfließen. Zur Anschaulichkeit tragen zahlreiche alte und neue, schwarz-weisse und farbige Fotos bei.«
Ulrich Kaufmann, Palmbaum, 2.2015

»Klug herausgearbeitet hat Unger, wie man 1949 und 1955 versucht hat, Thomas Mann in Ost und West für eigene politische Zwecke zu instrumentalisieren.«
Volker Oesterreich, Rhein-Neckar-Zeitung, 2./3. Mai 2015