Roth, Nicole: Paul Klee in Düsseldorf

PDFDrucken
Verkaufspreis7,95 €
Nicole Roth
Paul Klee in Düsseldorf
Reihe Stationen, Bd. 15

72 S., Br., 112 x 186 mm, mit zahlr. Farb- und s/w-Abb.
ISBN 978-3-945424-12-4

Erschienen: März 2015
 

„Wenn es in Düsseldorf auch nicht lauter Genies gibt, wie in Dessau, so spürt man doch die künstlerische Durchtränkung und fühlt sich zu Hause“, schrieb Paul Klee (1879–1940) 1931 an seine Frau Lily. Nach der zeitintensiven Lehrtätigkeit am Bauhaus erhoffte sich der Maler als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf mehr Freiraum für seine eigene künstlerische Arbeit. Nach nur zwei Jahren wurde der von den Nationalsozialisten als »entartet« diffamierte Künstler jedoch bereits wieder entlassen und emigrierte in die Schweiz.

Autorin
Nicole Roth, geb. 1977, Kunsthistorikerin, 2007 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Museum Kunstpalast in Düsseldorf, seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin der Draiflessen Collection in Mettingen. Mehrere Beiträge und Publikationen zur deutschen Kunstgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Pressestimmen
»Dass sich die Autoren dabei meistenteils Ereignissen zuwenden, die in dieser Ausführlichkeit und Frische nicht gleich in jeder Biographie behandelt werden, macht den besonderen Reiz aus.«
Mathias Iven, Das Blättchen, 13. März 2017